Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg

Kontraste

Mutmaßlich beteiligte SS-Angehörige bleiben ohne Strafe

28.09.2017 | 10 Min. | Verfügbar bis 28.09.2018 | Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg

Am 29. und 30.September 1941 haben sogenannte Sondereinsatzgruppen im ukrainischen Babi Yar über 30.000 Juden erschossen. Ein Massenmord, für den bis heute nur wenige zur Verantwortung gezogen wurden. Noch immer leben SS-Angehörige der Sondereinsatzgruppen, deren Hauptaufgabe die Ermordung ukrainischen Juden war, unbehelligt in Deutschland, obwohl ihre Namen seit Jahren bekannt sind. KONTRASTE hat zwei von ihnen aufgespürt.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.