Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Medikamente (Quelle: rbb), Quelle: rbb

Kontraste

Wie Gesundheitsminister Spahn sich hinter die Importeure und gegen den Bundesrat stellt

21.03.2019 | 8 Min. | Verfügbar bis 21.03.2020 | Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg

Nach dem von Kontraste aufgedeckten Lunapharm-Skandal verkündete Jens Spahn, durch eine "Lex Lunapharm" endlich gefährliche Arzneimittelimporte aus dem Ausland stoppen zu wollen. Tatsächlich hätte ein erster Gesetzentwurf aus seinem Hause dem Treiben ein Ende bereitet. Wenige Tage später aber ist die Klausel gekippt, die Lobby hat sich durchgesetzt. Ein neuer, bislang unbekannter Fälschungsskandal mit importierten Krebsmedikamenten belegt erneut, dass Importe nicht kontrollierbar sind. Europol warnt derweil,  dass der Handel mit gefälschten Pharmazeutika der neue Markt sei.

5 Bewertungen | Bewerten?
5 Bewertungen | Bereits bewertet.