Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

BP, Quelle: Andy Rain/dpa

Monitor

Billig entsorgt: Wie sich BP krebserzeugender Raffinerierückstände entledigt

27.09.2018 | 7 Min. | Verfügbar bis 30.12.2099 | Quelle: ARD

BP entsorgt seit Jahren giftige "Ölpellets" in einem Kohlekraftwerk in Gelsenkirchen. Es geht um jährlich zehntausende Tonnen krebserregender Raffinerie-Rückstände, die dort verbrannt werden - mit Genehmigung der Behörden. Mehrere Gutachten stufen die Ölpellets als "gefährlichen Abfall" ein, da sie stark mit Ölrückständen und Schwermetallen belastet sind. Recherchen von MONITOR und WDR Hörfunk zeigen: Anstatt die Pellets als Sondermüll zu entsorgen, wurden sie bei BP zu einem weitgehend harmlosen Regelbrennstoff für Kraftwerke umdeklariert - offenbar um Geld zu sparen. Autor/-in: Jochen Taßler, Lutz Polanz, Jürgen Döschner

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!