Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Eine Gruppe von Flüchtlingen auf einem kleinen Boot vor einem Schiff der Marine, Quelle: wdr

Monitor

Operation Sophia - Schlepperpropaganda statt Seenotrettung

14.07.2016 | 8 Min. | Verfügbar bis 14.07.2099 | Quelle: WDR

Eigentlich soll die europäische Militäroperation "Sophia" im Mittelmeer vor allem der Schleuserbekämpfung dienen. Doch das Ergebnis ist ernüchternd: Gerade mal "71 mutmaßliche Schlepper" sind laut EU festgenommen worden. Und bei den allermeisten handelt es sich nach Aussagen italienischer Staatsanwälte um Flüchtlinge, die mit Schleppern nichts zu tun haben. Experten fordern anstelle der fragwürdigen Militäroperation eine echte "Seenotrettungsmission" - doch die Bundesregierung setzt weiter auf Abschreckung, auch wenn die Zahl der Ertrunkenen im zentralen Mittelmeer wieder dramatisch ansteigt.

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!