Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Heiner Flassbeck, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Ökonom Flassbeck befürwortet umstrittene US-Strafzölle

22.03.2018 | 6 Min. | UT | Verfügbar bis 22.03.2019 | Quelle: WDR

Der Wirtschaftswissenschaftler Heiner Flassbeck hält die umstrittenen Strafzölle der USA für den richtigen Weg. "Das ist relativ einfach zu erklären. Was wir in Deutschland nicht verstehen oder nicht wahrhaben wollen, ist, dass riesige Überschüsse, wie sie Deutschland hat, nicht zum Freihandel gehören." Durch die Zölle würde die Preise für deutsche Produkte steigen und vermutlich weniger Waren gekauft. "Die Deutschen sagen ja immer ‚unsere Podukte sind so super gut.‘ Also werden die ja wahrscheinlich weiter gekauft. Warum haben wir Angst vor diesen Zöllen? Sehen Sie, das ist keine vernünftige Argumentation. Wir sind billig auf der Welt, weil wir über Jahre die Löhne nicht so stark erhöht haben, wie wir sie hätten erhöhen sollen in Deutschland. Deswegen sind wir billig. Und wenn wir jetzt durch Trump teurer werden, wird sich das wieder normalisieren. Und dagegen ist nichts zu sagen."