Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

NRW-Integrationsminister Joachim Stamp, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Özil: NRW-Integrationsminister schießt gegen DFB

24.07.2018 | 5 Min. | UT | Verfügbar bis 24.07.2019 | Quelle: WDR

NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) hat im Streit um den Rücktritt des Fußball-Nationalspielers Özil dem DFB schwerwiegende Vorwürfe gemacht.
Der NRW-Minister erklärte: "Ich glaube, dass die Debatte völlig überhitzt ist. Es tut uns allen gut, wenn wir vernünftig über diese Themen sprechen, Wir müssen aber auch sehen, dass der DFB mit zweierlei Maß gemessen hat, auch im Umgang mit Özil. Wir haben erlebt, dass Lothar Matthäus sich bei Putin anbiedert und erzählt, er sei ein halber Russe. Und wie toll das alles sei. Da gibt es keinen Aufschrei, wenn er sich da mit Herrn Putin verbrüdert."
Er habe vermisst, dass der DFB auch tatsächlich seine Spieler schütze, sagte der NRW-Integrationsminister.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.