Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Zwei-Klassen-Medizin, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Abschaffung der Zwei-Klassen-Medizin

25.01.2018 | 1 Min. | UT | Verfügbar bis 25.01.2019 | Quelle: WDR

"Wir wollen das Ende der Zwei-Klassen-Medizin einleiten." So steht es wörtlich im SPD-Parteitagsbeschluss. 86,2% der Menschen in Deutschland sind gesetzlich versichert. Nur 10,2 % sind in einer privaten Krankenversicherung. Aufgrund der höhreren Sätze zahlen sie mehr als ein Viertel aller Arzthonorare, nämlich 26,3 Prozent. <br><br>
Zwar werden Privatpatienten nicht medizinisch besser versorgt. Doch häufig bekommen sie viel schneller Termine.
Die SPD will, dass Kassen- und Privatpatienten gleichgestellt werden - durch einheitliche Arzthonorare. Die CDU ist dagegen, und eine Umstellung auf nur noch ein Versicherungssystem, die sogenannte Bürgerversicherung, will die Union erst recht nicht.