Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Peter Altmaier, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Altmaier: Russland muss festgenommene Ukrainer freilassen

29.11.2018 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 29.11.2019 | Quelle: WDR

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat Russland aufgefordert, die bei einem Zwischenfall im Schwarzen Meer festgenommenen ukrainischen Matrosen freizulassen.
Deutschland müsse darauf bestehen, "dass nach diesem Zwischenfall im Asowschen Meer Russland die Kriegsschiffe freigibt, die Besatzungen freigibt und dass wir wieder zu normalen Gesprächen zurückkehren", sagte Altmaier.
Forderungen nach einem Stopp des Ergas-Pipeline-Projekts "Nord Stream 2" wies er indirekt zurück: "Das sind zwei unterschiedliche Fragen und Bereiche." Zu etwaigen weitergehenden Sanktionen gegen Russland sagte er nichts.
Altmaier sagte, er rechne damit, dass die jüngste Entwicklung im Konflikt der Ukraine mit Russland auch beim G20-Gipfel angesprochen werden. "Dieser Konflikt kann militärisch nicht gewonnen und gelöst werden", unterstrich er.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.