Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Hans Michelbach, Anke Plättner, Quelle: WDR

Morgenmagazin

CSU beurteilt EU-Kompromiss zurückhaltend

29.06.2018 | 5 Min. | UT | Verfügbar bis 29.06.2019 | Quelle: WDR

Der stellvertretende Vorsitzende der CSU-Landesgruppe Hans Michelbach beurteilte das Ergebnis des EU-Gipfels zurückhaltend. Es sei ein positives Signal, das ausgesendet worden sei und zeige, dass sich in Europa etwas bewege. "Die Frage ist: wie geht es jetzt weiter? Es ist ein Formelkompromiss, der natürlich auch umgesetzt werden muss. Und das dauert natürlich auch, wie wir wissen. Die Aufnahmezentren innerhalb und außerhalb Europas sind natürlich schwer umzusetzen."
Zum Verhältnis zur CDU-Schwesterpartei erklärte Michelbach: "Wir wollen miteinander arbeiten. Die Gemeinschaft zur CDU ist absolut prioritär. Da gibt es keinen Zweifel. Ich denke, dass natürlich auch die Personen miteinander reden müssen und zu Lösungen kommen müssen. Denn es geht ja um die Glaubwürdigkeit der Politik - das Vertrauen, das die Menschen in die Politik nicht verlieren dürfen."

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.