Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Karl Lauterbach, Quelle: WDR

Morgenmagazin

GroKo: Lauterbach sieht Probleme beim Thema Zwei-Klassen-Medizin

05.02.2018 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 05.02.2019 | Quelle: WDR

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Gesundheitsexperte der SPD, Karl Lauterbach, sieht bei den aktuellen Koalitionsverhandlungen noch ein großes Problem beim Thema Zwei-Klassen-Medizin. <br><br>
"Die gesetzlich Versicherten haben oft den Eindruck, der auch nicht täuscht, nicht optimal versorgt zu werden. Privat Versicherte werden oft überversorgt und können im Alter die Prämien überhaupt nicht mehr bezahlen. Daher sind wir da nicht nur unter dem Druck der Partei, sondern auch die Bürger wollen, dass wir da etwas erreichen." <br><br>
Er könne sich nicht erklären, warum sich die Union bei diesem Thema so sperre. Als Beispiel nannte Lauterbach, dass bei seltenen Krebsarten privat Versicherte besser behandelt würden, da in diesen Fällen Spezialisten erforderlich seien.