Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Andreas Hollstein, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Hollstein: Gewalt und Hass dürfen kein Mittel der Politik sein

29.11.2017 | 6 Min. | UT | Verfügbar bis 29.11.2018 | Quelle: WDR

Andreas Hollstein (CDU), Bürgermeister von Altena, wurde vor wenigen Tagen Opfer einer Messerattacke. "Es sist wichtig, dass wir deutlich machen, dass Gewalt und Hass kein Mittel in der Poltitk sein dürfen. (...) Es hat in den letzten Tagen (...) Menschen gegeben, die mir geschrieben haben: Schade, dass Du nicht erwischt worden bist. Schweine wie Dich sollte es nicht geben."
Trotz dieser Drohungen möchte Hollstein auf Personenschutz verzichten, um den Kontakt zum Bürger nicht zu verlieren. Der CDU-Bürgermeister hatte sich in der Vergangenheit für Flüchtlinge eingesetzt.
Den Täter möchte Hollstein nicht verurteilen. Er tue ihm sogar leid. "Er hat sich im Prinzip instrumentalisieren lassen von Stimmungen."