Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Berliner Imamin Seyran Ates, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Imamin Seyran Ates will freiwillige Abgabe statt Moschee-Steuer

27.12.2018 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 27.12.2019 | Quelle: WDR

In der Diskussion über eine eigenständige Finanzierung der Muslime in Deutschland hat sich die Berliner Moschee-Gründerin Seyran Ates gegen eine Moschee-Steuer und für eine freiwillige Abgabe der Muslime ausgesprochen.
"Es ist keine gute Idee, die aktuellen (Islam-)Verbände zu Körperschaften öffentlichen Rechts zu erklären und eine Kirchensteuer-ähnliche Moschee-Steuer einzuführen", sagte Ates. "Es gibt bei den fünf Säulen des Islams die sogenannte Zakat, die soziale Pflichtabgabe. Darüber könnte man das besser regeln."

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.