Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Das Rechte Parteienbündnis von Silvio Berlusconi wurde stärkste Kraft, Quelle: ARD

Morgenmagazin

Italien-Wahl: Rechtes Parteienbündnis in Führung

05.03.2018 | 1 Min. | Verfügbar bis 05.03.2019 | Quelle: WDR

Bei der Parlamentswahl in Italien liegt das Mitte-Rechts-Parteienbündnis des italienischen Ex-Regierungschefs Silvio Berlusconi und der rechtspopulistischen Lega in Führung. Laut Nachwahlbefragungen erreichte das Bündnis im Abgeordnetenhaus 36,8 Prozent und 36,5 Prozent im Senat. <br><br>
Stärkste Einzelpartei wurde die populistische Fünf-Sterne-Bewegung, die in der Kammer bei 32,1 Prozent und im Senat bei 33,6 Prozent liegt. Sie braucht somit mindestens einen Koalitionspartner, um eine Regierung zu bilden. "Jetzt müssen alle mit uns reden", so Alessandro Di Battista, der zu den bekanntesten Köpfen der Bewegung gehört. <br><br>
Ein offizielles Endergebnis wird erst für Montagmittag erwartet. Eine Mehrheit im Parlament zu bekommen, werde für alle Parteien schwer, "wenn nicht unmöglich sein", erklärte Wolfgango Piccoli von der Denkfabrik Teneo. "Eine lange Zeit des Kuhhandels zwischen den Parteien steht bevor." <br><br>