Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Julia Klöckner, Bundesernährungsministerin, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Kampf gegen Lebensmittelverschwendung

20.02.2019 | 4 Min. | Verfügbar bis 20.02.2020 | Quelle: WDR

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) stellt heute eine nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung vor. Dabei setzt sie auch auf intelligente Produktverpackungen. In dieses gemeinsam mit Digitalisierungsexperten entwickelte Projekt würden mehrere Millionen Euro investiert, sagte Klöckner.
Damit soll vermieden werden, dass noch genießbare Lebensmittel weggeworfen und somit Ressourcen verschwendet werden. Insgesamt werden jährlich in Deutschland rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen.
Für einen "verzehrfertigen Apfel" würden 70 Liter Wasser benötigt, für ein Kilogramm Käse 5000 Liter, sagte Klöckner. In der Lebensmittelproduktion stecke "so viel drin an Ressourcen, an Energie, an Emissionen", warnte Klöckner, all das werde beim Wegwerfen von Nahrungsmitteln verschwendet.
Klöckner will nach eigenen Worten unter anderem mit dem Lebensmittelhandel eine Kooperation eingehen, damit sich Verbraucher dort informieren könnten, wo sie auch einkaufen gingen. Wichtig seien neben informativen Verpackungen auch Apps, Infoflyer und die wachsende Akzeptanz, Essen in Restaurants oder bei Buffets mitzunehmen.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.