Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Karin Maag, Quelle: ARD

Morgenmagazin

Krankenhäuser: Union fordert Untergrenzen bei der Personalausstattung

19.03.2018 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 19.03.2019 | Quelle: WDR

Die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karin Maag, setzt sich dafür ein, dass kleinere Krankenhäuser in der Fläche erhalten bleiben. Patienten mit planbaren Operationen, etwa Hüft- oder Krebsoperationen, sei allerdings zu empfehlen, spezialisierte Zentren aufzusuchen. Die Erfolgsquoten seien in diesen Zentren aufgrund der besseren Ausstattung und der höheren Fallzahlen besser. <br><br>
Maag stellte klar, dass mittlerweile jedes Jahr mehr Geld für Krankenhäuser ausgegeben werde, davon allein 18 Milliarden für Pflege. In diesem Zusammenhang forderte die Politikerin mehr Transparenz. "Wir wissen nicht, wo das Geld hingeht. Wir brauchen Transparenz. Das ist unser Ansatz." Jetzt gehe es darum zu schauen, ob die 18 Milliarden auch tatsächlich bei der Pflege ankämen. Gleichzeitig müssten an den Krankenhäusern Untergrenzen bei der Personalausstattung eingeführt werden.