Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Symbolbild Familiennachzug, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Kurz erklärt: Familiennachzug

24.01.2018 | 1 Min. | UT | Verfügbar bis 24.01.2019 | Quelle: WDR

Die SPD will den Familiennachzug für subsidiär Schutzbedürftige lockern. Die Union will das nicht. <br><br>
Es geht grob geschätzt um 280.000 Flüchtlinge, die einen subsidiären Schutzstatus haben, also nur solange in Deutschland bleiben dürfen, bis eine Rückkehr in ihre Heimat wieder möglich ist.
Wenn sie Ehepartner oder minderjährige Kinder haben, dann dürften die eigentlich nachziehen. Doch der Familiennachzug ist momentan ausgesetzt. Bis zum 16. März.