Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Gerd Müller, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Müller: Mit mehr Geld Fluchtursachen bekämpfen

13.06.2018 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 13.06.2019 | Quelle: WDR

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat davor gewarnt, Europa zur Festung gegenüber Flüchtlingen auszubauen. Müller trat dafür ein, die Fluchtursachen zu bekämpfen. In Brüssel müssten größere Anstrengungen erfolgen. "Wir brauchen eine Verdopplung, eine Verdreifachung der Maßnahmen in der Zusammenarbeit Europa/Afrika", betonte der Minister. Die geplante Erhöhung der EU-Gelder um eine Milliarde für Afrika sei "lächerlich", sagte Müller.
Die Probleme seien lösbar und eine Welt ohne Hunger sei machbar, erklärte der Minister. Mit zehn Milliarden könnten weltweit alle Krisen beherrscht werden und allen Menschen, die sich in Boote flüchteten, ein Überleben gesichert werden.