Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Moma-Reporter, Palmyra, Syrien, Baal-Tempel, IS, Quelle: WDR

Morgenmagazin

MOMA-Reporter: Wiederaufbau von Palmyra

29.10.2018 | 5 Min. | UT | Verfügbar bis 29.10.2019 | Quelle: WDR

2015 sprengte der selbsternannte Islamische Staat eines der wichtigsten damals noch erhaltenen Gebäude der Antike, den Baal-Tempel in der syrischen Stadt Palmyra. Noch heute liegt die historische Stadt weitgehend in Trümmern.
Unserem MOMA-Reporter Daniel Hechler ist es unter Aufsicht des Militärs gelungen, in das gefährliche Gebiet zu gelangen. Er traf den Direktor des Museums von Palmyra Mahmoud al-Hammut. Sein Vorgänger, der Schwiegervater, wurde vom IS geköpft wurde, weil er sich weigerte, alle Schätze offenzulegen. Jetzt muss der neue Direktor al-Hammout in mühsamer Restaurationsarbeit das historische, einmalige Erbe der Menschheitsgeschichte wiederherstellen.
Aber auch die Stadt bietet immer noch einen trostlosen Anblick. Der IS hat nur Tod und Zerstörung hinterlassen. Erste Händler öffnen ihre Läden. Ein ehemaliger Wächter des Museums zeigt die Hinrichtungsstätten des IS. Mitte 2019 soll Palmyra wieder für Touristen zugänglich sein.