Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

AfD, Alexander Gauland, Georg Pazderski, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Machtkampf in der AfD

01.12.2017 | 2 Min. | UT | Verfügbar bis 01.12.2018 | Quelle: WDR

Die Machtfrage in der AfD steht im Mittelpunkt des Bundesparteitages am Wochenende in Hannover, und die Antwort darauf könnte die Partei weiter nach rechts rücken. Völlig überraschend hat sich offenbar der Chef der Bundestagsfraktion, Alexander Gauland, zur Kandidatur um den Vorsitz entschieden. <br><br>Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, will Gauland mit seiner Kampfkandidatur verhindern, dass der als gemäßigt geltende Berliner Landeschef Georg Pazderski nach der Macht greift. Gauland, der als Unterstützer des thüringischen Rechtsauslegers Björn Höcke gilt, will demnach mit dem bisherigen AfD-Chef Jörg Meuthen eine Doppelspitze bilden.