Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Franziska Giffey, Marion von Haaren, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Neues Kita-Gesetz

19.09.2018 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 19.09.2019 | Quelle: WDR

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) setzt sich beim neuen Kita-Gesetz für eine soziale Staffelung der Gebühren ein. "Es geht eben darum, dass wir es schaffen, in eine Angleichung zu kommen. Wir wollen nicht für alle alles kostenlos, sondern wir wollen, dass die Leute, die ein geringes Einkommen haben, tatsächlich auch entlastet werden. Wir werden im Gesetz überall in Deutschland die soziale Staffelung der Gebühren einführen, und wir werden dafür sorgen, das diejenigen, die Kinderzuschlag und Wohngeld bekommen, die kleine Einkommen haben und jeden Tag arbeiten gehen, aber sagen, ich kann mir das nicht leisten, einen Kita-Platz für 850 Euro zu bezahlen, dass die unterstützt und entlastet werden. Und das finde ich auch richtig so."

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.