Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Stephan Weil, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Niedersachsen-Wahl: Ministerpräsident Weil schließt Ampelkoalition nicht aus

16.10.2017 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 16.10.2018 | Quelle: WDR

Der Wahlgewinner in Niedersachsen, Ministerpräsident Stephan Weil, hat als mögliche Regierungsoption eine Ampel- oder Große Koalition genannt. "Erst mal werden wir heute in Ruhe drauf schauen. Das gilt bei den anderen Parteien auch. Das stimmt. Leider hat Rot-Grün keine Mehrheit mehr. Das wäre eigentlich die Konstellation, mit der ich am liebsten weitergemacht hätte. Das haben die Wähler anders entschieden. Jetzt ist es in der Tat meine Aufgabe und die der niedersächsischen SPD, schnell eine handlungsfähige Regierung hinzubekommen. Dafür gibt es dann nach Lage der Dinge die Möglichkeit einer Ampel oder die einer Großen Koalition. Beides ist in Niedersachsen nicht so ganz einfach. Wir werden schauen, wie wir unter diesen Bedingungen schnell zum Ziel kommen."
Eine Jamaika-Koalition hält Weil aufgrund der Vorfestlegungen der Parteien nicht für wahrscheinlich. Der Ministerpräsident glaubt, dass es aufgrund der bisherigen Regierungspolitik weitgehend gelungen sei zu verhindern, dass Protestwähler ihre Stimme der AfD gegeben hätten.