Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Carsten Schneider, Quelle: WDR

Morgenmagazin

SPD-Geschäftsführer Schneider: Alles offen vor Gesprächen mit Union

13.12.2017 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 13.12.2018 | Quelle: WDR

Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion Carsten Schneider hat vorsichtige Hoffnungen auf eine Verständigung von SPD, CDU und CSU über eine Regierungsbildung genährt.<br><br>
"Entscheidend für die SPD ist, dass das Soziale größer geschrieben wird in Deutschland", sagte Schneider. Wenn das gewährleistet sei, "wird es sicherlich auch mit der SPD gehen". Die Sozialdemokraten seien sich ihrer Verantwortung bewusst.<br><br>
Letztlich gelte aber, dass die SPD ergebnisoffen in die bevorstehenden Gespräche mit der Union gehe. Alles hänge davon ab, was die CDU/CSU an Veränderungen im Lande wolle. "Wir sind da relativ klar: Es soll für die Helden des Alltags gerechter werden." Es müsse um mehr Kita-Plätze und auch um ein Ende der "Zwei-Klassen-Medizin" gehen.
Zur Form einer möglichen Zusammenarbeit