Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Cem Özdemir, Quelle: ARD

Morgenmagazin

Türkei: Özdemir wirft Bundesregierung Hasenfüßigkeit vor

19.02.2018 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 19.02.2019 | Quelle: WDR

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir zeigte sich erstaunt darüber, dass er auf der Münchner Sicherheitskonferenz unter Polizeischutz gestellt worden sei. Der 52-Jährige erläutert, dass er im gleichen Hotel wie die türkische Delegation untergebracht worden sei. Vom Sicherheitspersonal im Hotel habe er erfahren, dass er von der türkischen Delegation als Terrorist bezeichnet worden sei. Daraufhin hätten die Behörden den Personenschutz für ihn verstärkt.<br><br>
Im Zusammenhang mit dem deutsch-türkischen Verhältnis fordert Özdemir eine härtere Gangart der Bundesregierung. Derzeit hofften die Türken offenbar, dass die Isolation aufgebrochen werde, deutsches Geld fließe und Waffenlieferungen wieder aufgenommen würden. Die Türkei sei derzeit isoliert. "Das ist auch einer der Gründe, warum ich nicht verstehe, dass wir als Deutsche nicht anders auftreten. Diese Hasenfüßigkeit, die erschließt sich mir nicht. Die Türkei braucht Europa, sie braucht dringend Deutschland. Sie können die türkische Volkswirtschaft nicht mit Russland oder dem Iran modernisieren."