Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Peter Altmaier, Quelle: WDR

Morgenmagazin

US-Zölle: Altmaier verteidigt deutschen Handelsüberschuss

01.06.2018 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 01.06.2019 | Quelle: WDR

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hält eine tragfähige Lösung im Handelsstreit mit den USA für möglich. "Ich halte es für richtig, dass wir die Zölle nicht erhöhen, sondern senken. Ich halte es für richtig, dass wir offene internationale Märkte haben und die nach Möglichkeit auch noch ausbauen. Und in dem Zusammenhang kann man mit den USA, das ist meine Überzeugung, zu einer ausgewogenen Verständigung kommen, die nicht nur mit Blick auf Stahl und Aluminium, sondern auch mit Blick auf andere Industrieprodukte einen besseren und leichteren Wettbewerb ermöglicht."
Es sei wichtig, mit Blick auf die Zölle mit der USA eine gemeinsame Basis zu finden. "Am Ende ist für mich wichtig, dass die Zölle nicht nach oben gehen, sondern nach unten", betonte Altmaier. Der oft kritisierte deutsche Handelsüberschuss basiere auch auf der guten Qualität der deutschen Produkte, sagte der Wirtschaftsminister. "Wir sollten uns nicht dafür entschuldigen, dass wir wettbewerbsfähig produzieren und dass unsere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gute Produkte machen."