Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Tobias Lindner, Marion von Haaren, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Verteigungsexperte Lindner beklagt materiellen und ideellen Schaden

12.12.2018 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 12.12.2019 | Quelle: WDR

Tobias Lindner, grüner Veteigungsexperte, hält einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Aufklärung der Berateraffäre bei der Bundeswehr für ziemlich wahrscheinlich. Das hänge von der heutigen Sondersitzung im Bundestag ab. Derzeit sehe es nicht so aus, ob Aufklärung möglich sei, da die ehemalige Staatssekretärin die Teilnahme an der Sitzung abgesagt habe. Ob ein Untersuchungsausschuss beantragt werde, "steht auf der Kippe", sagte Lindner. Derzeit stehe noch nicht fest, wieviel Geld durch Beraterverträge "aus dem Fenster geflogen" sei. Neben dem materiellen Schaden sei zudem ein ideeller Schaden entstanden, betonte der Grünen-Politiker. Er kritisierte in diesem Zusammenhang das schlechte Management in der Bundeswehr.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.