Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Dennis Snower, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Wirtschaftswissenschaftler Snower: Zölle sind sinnlos

31.05.2018 | 4 Min. | Verfügbar bis 31.05.2019 | Quelle: WDR

Die USA wollen offenbar doch Zölle auf EU-Importe verhängen. Wie soll Europa darauf reagieren? Wer ist eigentlich der Böse in diesem Spiel? "Ich glaube, es gibt nur Böse in diesem Spiel", sagte Wirtschaftswissenschaftler Dennis Snower, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft Kiel. "Die meisten Güter werden heutzutage in vielen Ländern produziert. Wenn man sich eine Fabrik vorstellt, ist das eine Fabrik, die sich über viele Länder erstreckt. Und Zölle sind so wie eine Wand in einer Fabrik. sie behindern jeden und helfen nur den ineffizienten Produzenten. Sie schaden jedem anderen. Zölle sind obsolet. Je schneller wir das verstehen, desto schneller kommen wir in eine andere Welt."
Snower machte einen ungewöhnlichen Vorschlag: "Ich glaube, man sollte für jeden Zoll, den die USA erheben, eine Senkung des Zolls in der EU machen." Erstens wären die Zölle ausgeglichen und ein Handelskrieg ließe sich vermeiden. Zweitens käme man näher an eine Aufklärung. in der heutigen globalisierten Welt machten Zölle und nichttarifäre Handelsbedingungen einfach keinen Sinn.